Startseite » Weniger ausgeben » Die Hausratversicherung – Vergleiche clever und spare viel Geld

Die Hausratversicherung – Vergleiche clever und spare viel Geld

Ein Artikel der Reihe: Wie viel Geld wirfst du jeden Monat zum Fenster raus?

Für eilige Leser

✓ Selbst in der kleinste Wohnung stecken große Summen (Möbel, Elektronik, Klamotten etc.)
✓ Eine Hausratversicherung ersetzt den Neuwert
✓ Fotos in der Cloud erleichtern den Nachweis deines Besitzes

In Deutschland kann man sich gegen praktisch alles versichern. Über Sinn und Unsinn der vielen Versicherungen, die uns die privaten Versicherungsunternehmen schmackhaft machen wollen, lässt sich trefflich streiten. Ob eine bestimmte Versicherung für dich sinnvoll ist oder nicht, kannst nur du entscheiden. Jeder hat ein anderes Sicherheitsbedürfnis. 

Eine Hausratversicherung sollte jeder haben. Und das aus einem einfachen Grund: Ein Schadensfall wäre potenziell existenzbedrohend.

Wasser- oder Feuerschäden kommen immer unangekündigt 

Falls du gerade zu Hause bist, schau dich einmal in dem Zimmer um, in dem du gerade bist und rechne mal grob zusammen, was die ganzen Gegenstände die du siehst gekostet haben, als du sie gekauft hast. Fernseher, Stereoanlage, Sofa, Regale, Schränke, Computer, Bücher, Deko und so weiter. 

Da kommt selbst in der kleinsten Wohnung ganz schön was zusammen. Je mehr du besitzt und je teurer die Dinge waren, desto eher lohnt sich eine Hausratversicherung. 

Hausrat ist prinzipiell alles was sich in der im Versicherungsschein angegebenen Wohnung befindet. Wird aber z.B. deine Kamera im Urlaub bei einem Einbruch aus deinem Hotelzimmer gestohlen, ist diese ebenfalls mitversichert. Das gilt allerdings nicht bei einfachem Diebstahl! Da steckt der Teufel im Detail. Mach dich schlau, was genau in deinem Vertrag mit inkludiert ist. 

Eine Hausratversicherung zahlt bei Schäden durch Feuer, Wasser, Frost, Einbruchdiebstahl, Vandalismus, Raub, Sturm und Hagelschäden. Abgedeckt sind außerdem Folgekosten, z.B. Hotelkosten nach einem Wohnungsbrand. Denn irgendwo musst du ja erst einmal leben. 

Du siehst, ein Schaden kann existenzbedrohend sein. Wenn z.B. das Haus in dem du wohnst abbrennt, brauchst du ja alles neu: Von deinen Klamotten bis hin zu den Möbeln.  

Glücklicherweise wird daher von der Versicherung generell nicht der Zeitwert, sondern der Neuwert deiner Sachen abgedeckt. Doch damit du auch die volle Summe bekommst, muss die Versicherungssumme so hoch gewählt werden, dass sie auch den Neuwert deines gesamten Hausrats abdeckt. Denn nur dann wird der Schaden voll ersetzt.  

Deshalb wird in der Regel die Mindestversicherungssumme bei 650 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche angesetzt. Bei einigen Versicherern kannst du einen Unterversicherungsschutz vereinbaren, was zu empfehlen ist. Denn wenn die vereinbarte Versicherungssumme zu niedrig ist, hat das fiese Konsequenzen: 

„Ein Beispiel: Sie haben eine Versicherungssumme von 50.000 Euro vereinbart. Der tatsächliche Wert Ihres gesamten Hausrats ist aber doppelt so hoch, nämlich 100.000 Euro. Sie sind damit unterversichert: Die Versicherung steht bei einem Schaden nicht für die volle Summe ein. Ist dann zum Beispiel nach einem Brand in einem Zimmer ein Schaden von 10.000 Euro eingetreten, so zahlt die Versicherung nur 5000 Euro, weil Sie zur Hälfte unterversichert waren.“

Verbraucherzentrale

Eine wichtige Info zum Schluss: Ich habe mich lange Zeit gefragt, woher die Versicherung bei einem Hausbrand wissen kann, was alles zerstört wurde und welchen Betrag sie mir überweisen soll. Was einem nämlich in der Regel nicht mitgeteilt wird, ist, dass man folgendes regelmäßig dokumentieren sollte: 

  • Hebe alle Quittungen von Neuanschaffungen auf. Am besten digitalisierst du sie direkt. 
  • Mache Fotos deiner Räume. Auch der geöffneten Schränke. Damit kannst du nachweisen, was du alles besitzt. 
  • Hebe das alles plus eine Kopie deines Versicherungsvertrags an einem sicheren Ort auf und/oder speichere sie in der Cloud. Dazu habe ich einen Tipp für dich hier

Bist du bereit eine Hausratversicherung abzuschließen oder deinen Tarif zu vergleichen? Ich habe durch den Wechsel 50% der Beiträge gespart. Schau dir an, was du sparen kannst und vergleiche unbedingt die Angebote zweier unabhängiger Vergleichsportale: Verivox(*) und Tarifcheck(*). 

Erlebe schnellen Spar-Erfolg

Prüfe deinen aktuellen Tarif und starte den Vergleich!

Mehr zum Thema Vergleichsportale und warum sie so praktisch sind, findest du im Artikel Wie viel Geld wirfst du jeden Monat zum Fenster raus? – Vergleichsportale nutzen leicht gemacht!

Quellen: Website der Verbraucherzentrale 




Schreibe einen Kommentar