Startseite » Weniger ausgeben » Handytarife – So findest du die besten Deals in deinem Wunschnetz!

Handytarife – So findest du die besten Deals in deinem Wunschnetz!

Für eilige Leser

✓ Wähle das für deine Gegend beste Netz mit dem günstigsten Anbieter
✓ „Billiganbieter“ bieten meist mehr fürs Geld
✓ Finde das beste Sonderangebot

Ein Artikel der Reihe: Wie viel Geld wirfst du jeden Monat zum Fenster raus?

Viele werden sich noch erinnern: Als Handys so richtig in Mode kamen, schloss man einen Vertrag über 24 Monate ab, zahlte eine monatliche Grundgebühr und bekam ein brandaktuelles Gerät „geschenkt“ mit dazu. Die Zeiten der Handy-Subventionen sind aber schon lange vorbei. Wer clever ist kauft sich heutzutage das Handy der Wahl und schließt dann unabhängig davon einen Vertrag ab.

Wer noch cleverer ist, schaut sich zuerst gründlich um! Denn tolle Angebote gibt es jederzeit!

Hier erfährst du wie du in wenigen Schritten den optimalen Anbieter und Tarif für dich findest.

Welches Netz ist in deiner Gegend das beste?

Je nachdem wo du wohnst, gibt es Unterschiede in der Netzverfügbarkeit. Daher musst du selbst entscheiden, welches Netz für dich in deiner Wohnsituation am besten ist. Informationen zur Netzabdeckung in Deutschland findest du z.B. hier im Test.

Es gibt in Deutschland drei Netzbetreiber. Die Telekom (D1-Netz), Vodafone (D2-Netz) und Telefónica (E-Netz). Daneben gibt es aber auch noch Dutzende Anbieter, welche deren Netze mitnutzen (siehe unten). Wenn du bereits meine Artikel über Strom und DSL gelesen hast, dürfte dir das Prinzip bekannt vorkommen.

Wenn du statt des Netzbetreibers einen dieser Anbieter auswählst, kannst du ordentlich sparen und bekommst dennoch die gleiche Netzqualität als wenn du beim „Originalanbieter“ einen Vertrag abgeschlossen hättest. Zudem: in den Verträgen der günstigeren Anbieter ist meist enthalten, was man bei den etablierten Anbietern noch extra zahlen muss.

Welcher Anbieter nutzt welches Netz?

Damit für dich das Vergleichen einfacher ist, habe ich eine Recherche durchgeführt und einmal für dich zusammengetragen, welche Anbieter welches Netz benutzen:

Stand Mai 2021. Listung in alphabetischer Reihenfolge. Kein Ranking. Kein Anspruch auf Vollständigkeit. Keine Gewähr. Gerne Bescheid sagen, wenn ein Anbieter fehlt, ich nehme ihn mit auf.

Beim Anbieter-Wechsel auf Sonderangebote achten!

Du weißt welches Netz du nutzen willst und wie viel Gigabyte Datenvolumen du benötigst? Dann kann es eigentlich schon losgehen. Telefonieren und SMS (benutzt die noch jemand?) sind ja meist sowieso als Flatrate inklusive. Wenn sie das bei dir nicht sind, dann wird es dringend Zeit die Angebote zu prüfen!

Obwohl ich sonst großer Fan von Vergleichsportalen bin, empfehle ich hier ein anderes Vorgehen, das etwas aufwändiger ist, sich aber für dich auszahlen wird. Klicke in der Liste oben auf alle Links der Anbieter aus dem Netz, das du in Zukunft nutzen willst. Außer dem markierten, sind das alle keine Affiliate-Links. Alle Links öffnen automatisch in neuen Tabs und so kannst du schnell und effizient vergleichen.

Du wirst auf den ersten Blick sehen, welcher Anbieter gerade das für dich passende Angebot hat und auch, wie weit die Angebote auseinanderdriften. Noch nicht das passende dabei? Warte ein paar Tage ab. Gerade zu Feiertagen gibt es oft noch besondere Schnäppchenangebote. Da unterbieten sich die Anbieter regelmäßig gegenseitig.

Schon gewusst? Du kannst Verträge auch sofort abschließen, aber erst ab einem Datum in der Zukunft starten lassen. So sicherst du dir jetzt sofort die Angebots-Konditionen und zahlst nicht doppelt. So ist auch eine z.B. dreimonatige Kündigungsfrist kein Problem mehr. Vergiss nur nicht deinen alten Vertrag rechtzeitig zu kündigen. Und achte beim neuen Vertrag auf eine möglichst kurze Mindestvertragslaufzeit und Kündigungsfrist, damit du in Zukunft immer wieder leicht wechseln kannst.

Wie bei Strom und DSL gilt: Beim Wechel kommt es zur Absprache zwischen altem und neuem Anbieter, sodass es einen reibungslosen Übergang geben sollte, auch was die Rufnummernmitnahme angeht.

Eigene Erfahrungen

Hier ein Auszug aus meinem aktuellen Vertrag:

  • Internet-Flatrate 5 GB LTE (bis zu 50 MBit/s)
  • Telefon-Flatrate Inland: in alle deutschen Netze
  • SMS-Flatrate in alle deutschen Netze
  • Telefon- und Internet-Flatrate aus dem EU-Ausland
  • Mindestvertragslaufzeit: keine
  • Kündigungsfrist: 3 Monate

Ich zahle für dieses Angebot von sim.de(*) unglaubliche 5,55 Euro im Monat (abgeschlossen im Januar 2021).

Mit meinem alten Vertrag war ich eigentlich zufrieden. Er kostete 8,99 Euro im Monat für 3 GB und die gleichen Flatrates wie oben angegeben. Da ich sowieso unterwegs nicht viele Daten verbrauche, war ich mit dem Datenvolumen zufrieden. Aber ich habe mal wieder gelernt: Wer sich zufrieden gibt, zahlt auf lange Sicht zu viel!

An einem Wochenende im Januar fiel mir in einer App ein Werbebanner für Handytarife auf und das Klicken hat sich wahrlich gelohnt. Normalerweise ist bei mir jede Werbung blockiert, in Apps geht das aber in der Regel nicht. Hier stellte sich das als Glücksfall heraus, denn sonst wäre ich nie auf das Angebot aufmerksam geworden.

Wechsel innerhalb der Drillisch-Gruppe

Natürlich habe ich nach genauer Prüfung des Angebots erst mehrere Anbieter mit einander verglichen und war erstaunt, dass das Werbebanner-Angebot von sim.de(*) mit Abstand das günstigste war. Selbst innerhalb der Drillisch-Gruppe (z.B. sim.de, yourfone, smartmobil.de, winSIM, PremiumSIM) waren die aktuellen Angebote für das Inklusivvolumen höchst unterschiedlich.

Die restlichen Flatrates und Konditionen untesrschieden sich innerhalb der Drillisch-Gruppe aber nicht und waren mit meinem alten Vertrag nahezu identisch. Und da ich bisher mit dem Netz zufrieden war, habe ich den Vertrag abgeschlossen.

Ein tolles Beispiel für mehr Leistung (mehr GB) bei sogar fast halbiertem Preis. Da musste ich zuschlagen, auch wenn ich die GB eigentlich gar nicht brauche.

Tipp: Schalte die sogenannte Datenautomatik aus, falls es diese bei deinem (neuen) Vertrag gibt. Das ist ein „Trick“ der Anbieter, um mehr Geld zu verdienen. Denn nachdem dein Datenvolumen aufgebraucht ist, buchen sie dir ggfs. kleinere Datenpakete zu ziemlich hohen Preisen. Das lässt sich aber mit einem Klick im Profil leicht deaktivieren.

Einen kleinen Wermutstropfen bei meinem Wechsel: Die Rufnummernmitnahme kostet eigentlich maximal 6,82 Euro. Meist ist sie sogar kostenlos. Bei einem Wechsel innerhalb der Drillisch-Gruppe werden aber 19,99 Euro (Stand 2021) berechnet. Das ist zwar nicht ganz nachvollziehbar, aber legal.

Es ist bereits das dritte Mal, dass ich innerhalb der Drillisch-Gruppe wechsele. Trotz der Gebühr für die Rufnummernmitnahme hat sich der Wechsel für mich bisher finanziell immer gelohnt. Als ich mit dem Kundenservice sprach, klang es so, als ob Wechsel innerhalb der Gruppe häufig vorkommen. Ich bekam den Tipp beim nächsten Mal direkt über die Hotline zu wechseln, das erleichtere interne Prozesse. Warum nicht …

Erlebe schnellen Spar-Erfolg

Prüfe deinen aktuellen Tarif und starte den Vergleich!


Was bedeutet der Stern (*)?

Bei den Links, welche mit einem Stern (*) gekennzeichnet sind, handelt es sich um Affiliate-Links. Verwendest du diesen Link und schließt dann z. B. einen Vertrag ab oder führst einen Kauf durch, so erhalte ich eine Provision vom Anbieter. Für dich entstehen keine Nachteile beim Kauf, Vertrag oder Preis. Für dich ist es besser wenn du mehrere, voneinander unabhängige Portale wie Check24 und Verivox nutzt.

Mehr dazu in meinen Disclosures.




Schreibe einen Kommentar