Startseite » Weniger ausgeben » Gas – Wie du clever vergleichst und viel Geld sparen kannst

Gas – Wie du clever vergleichst und viel Geld sparen kannst

Für eilige Leser

✓ Harter Wettbewerb = gute Preise für uns
✓ Beim Gas gibt es keine Qualitäts-, sondern nur Preisunterschiede
✓ Wechsele den Anbieter jedes Jahr und profitiere immer wieder vom Neukundenbonus

Ein Artikel der Reihe: Wie viel Geld wirfst du jeden Monat zum Fenster raus? 

Gehörst du zu den 12,5 Millionen Haushalten in Deutschland, die mit Gas versorgt werden? Hast du dir jemals Gedanken darüber gemacht, die Kosten im Detail zu prüfen und den Anbieter zu wechseln? 

Nein? 

Dabei kannst du bei einem Lieferantenwechsel bis zu 240 Euro sparen

Lies weiter und erfahre wie! 

Den Gas-Anbieter wechseln ist leicht! 

Falls du bereits meine Artikel zum Strom– und DSL-Wechsel gelesen hast, dann wird dir vieles bekannt vorkommen. Denn auch im Gasmarkt kam es vor einiger Zeit zu einer Liberalisierung und Entmonopolisierung. Seither kann jeder Kunde den Lieferanten wechseln und z.B. den günstigsten Anbieter auswählen. 

Die Auswahl ist groß: In Gesamt-Deutschland gibt es mehr als 50 Gaslieferanten. In manchen Gegenden sogar mehr als 100.  

Doch trotz dieser großen Auswahl und des bestehenden Wettbewerbs haben 25% aller Haushalte immer noch einen teuren Grundversorgungsvertrag. Was ist das bzw. wie erkennst du, ob du einen Grundversorgungsvertrag hast?

Der Grundversorger ist das Unternehmen, das in einem bestimmten Netzgebiet die Mehrzahl der Haushaltskunden versorgt. Das kann z.B. das örtliche Stadtwerk sein. Hast du beim Einzug in deine Wohnung oder Haus nie den Vertrag oder Anbieter gewechselt, dann hast du jetzt die Chance richtig viel Geld zu sparen.

25% der Haushalte scheint nicht bewusst zu sein, dass sie im Grundversorgungsvertrag den teuersten Tarif zahlen. Sonst hätten sie wohl längst gewechselt?! Abbildung: Vertragsstruktur der Haushaltskunden in Deutschland (Anzahl absolut/Prozent). Stand 31. Dezember 2019. Quelle: Monitoringbericht 2020 von Bundesnetzagentur und Bundeskartellamt.

Der Grundversorger ist teuer, aber auch praktisch. Beziehst du z.B. eine neue Wohnung ist sofort Gas da, ohne dass du dich extra anmelden musst. Dich dann aber auszuruhen und nicht die Angebote des Wettbewerbs zu prüfen, kann ordentlich ins Geld gehen. Den auch in 2020 war nämlich der Preis des Grundversorgers im Schnitt wieder der Teuerste

Wie setzt sich der Gaspreis zusammen? 

Der Preis in der Grundversorgung lag im Durchschnitt bei 6,99 ct/kWh und ist im Vergleich zum Vorjahr sogar um 4% gestiegen. Im Vergleich dazu lag der durchschnittliche Gas-Preis bei allen Anbietern bei nur 6,31 ct/kWh. 

Hier ist also ordentlich Sparpotential vorhanden. Und zusätzlich zahlen viele Anbieter noch Wechsel-Boni, die du dir nicht entgehen lassen solltest.

Wie aber setzt sich der Gaspreis genau zusammen und wo können die Gaslieferanten Kosten einsparen? 

Durchschnittliche Zusammensetzung des Gaspreises für Haushaltskunden (%) zum 1. April 2020. Quelle: Monitoringbericht 2020 von Bundesnetzagentur und Bundeskartellamt.

Wie beim Strom und Internet unterscheidet man zwischen den Netzbetreibern und den Lieferanten. Das Gasnetz muss betrieben, unterhalten und ausgebaut werden. Dafür werden Netzentgelte fällig, die auf alle Nutzer des Gasnetzes umgelegt werden. Zusammen macht das 25% des Gaspreises oder in Euro ausgedrückt durchschnittlich 1,56 ct/kWh aus. 

Die Gebühren für das Netz müssen alle zahlen. Ebenso die Steuern. Hier lässt sich nichts sparen.  

Sparen kann der Gaslieferant beim Preisbestandteil „Energiebeschaffung, Vertrieb und Marge“.  Vergleicht man die Preise (Stand 1. April 2020) für diesen Posten, siehst du deutlich die Unterschiede: 

  • Grundversorgung: 3,51 ct/kW  
  • Grundversorger mit einem Vertrag außerhalb der Grundversorgung: 3,18 ct/kWh.  
  • Vertrag bei einem Lieferanten, der nicht der örtliche Grundversorger ist: 2,80 ct/kWh.  

Wie viel Geld kannst du beim Wechsel des Gas-Anbieters sparen? 

Wie du siehst können diese Kosten bei einem Lieferantenwechsel um 21% niedriger sein und viele Gaslieferanten geben diese Preisvorteile an dich als Kunden weiter. Warum solltest du diese Chance nicht nutzen? Suche dir den Anbieter aus, der dir am meisten Vorteile bietet. 

Die Bundesnetzagentur und das Bundeskartellamt haben eine Untersuchung durchgeführt und festgestellt, dass ein durchschnittlicher Haushaltskunde mit einer Gasabnahmemenge von 23.250 kWh zum Stichtag 1. April 2020 bei einer Vertragsumstellung (beim gleichen Anbieter) durchschnittlich jährlich 163 Euro sparen kann.  

Bei einem Lieferantenwechsel (zu einem anderen Anbieter) betrug das jährliche durchschnittliche Einsparpotenzial bis zu 240 Euro.  

Das liegt unter anderen an den Bonuszahlungen, die Gaslieferanten zahlen, um Kunden zum Wechseln zu bringen. Diese einmaligen Zahlungen liegen im Schnitt bei 70 bis 80 Euro.  

Dieses geschenkte Geld solltest du dir nicht entgehen lassen! 

Gasverbrauch nachschauen und starten

Jeder kann seinen Gaslieferanten einfach und kostenlos wechseln. Das einzige was du brauchst ist der Gasverbrauch im letzten Jahr. Du findest ihn auf der Abrechnung deines Anbieters. Damit kannst du nun die Preise auf einer sinnvollen Basis vergleichen.

Anschließend kannst du mit dem Vergleich der vielen, vielen Angebote starten und einen neuen Vertrag abschließen. Alles weitere (z.B. die Kündigung des alten Gaslieferanten) erledigt der neue Energielieferant.  

Übrigens: Die Versorgung mit Gas ist jederzeit gewährleistet, da diese über die sogenannte Ersatzversorgung sichergestellt ist, d.h. der örtliche Grundversorger springt bei eventuell auftretenden Problemen ein. Es kommt also deshalb niemals zu Versorgungsunterbrechungen. Kommt es dennoch einmal vor, kannst du dich an die Bundesnetzagentur wenden. 

Wechseln kannst du prinzipiell immer nach Ende der Mindestvertragslaufzeit oder nach einer Preiserhöhung durch den Anbieter. Aber nicht nach jeder Preiserhöhung hat man ein Sonderkündigungsrecht! 

Preisanpassungen im laufenden Vertrag 

Es gibt zwei mögliche Arten von Preisanpassungen: 

  1. Eine sogenannte einseitige Änderung der Preise (in der Regel eine Erhöhung). Dies führt zu einem Sonderkündigungsrecht. 
  2. Eine Änderung der Preise (Erhöhung und Senkung) aufgrund von „hoheitlich bedingten Preisanpassungen“. Dazu zählen z.B.  Änderungen der Steuer, Umlagen oder Abgaben. Diese muss der Energielieferant 1:1 an die Kunden weitergeben. Hier besteht kein Sonderkündigungsrecht 

Worauf du beim Gasanbieter-Vergleichen achten solltest 

  • Die Mindestvertragslaufzeit: Je kürzer, desto flexibler, umso eher kannst du wieder von einem Neukundenangebot profitieren. In der Regel 12 Monate, das ist vollkommen ok. 
  • Die Kündigungsfrist: Je kürzer, desto flexibler für dich.
  • Preisgarantien und Preisanpassungsklauseln: Viele Anbieter garantieren für die Mindestvertragslaufzeit eine Preisgarantie (aber nicht auf Erhöhung wegen gestiegener Steuern u.a.; siehe oben). Das ist praktisch. Danach steigen die Preise aber meist und du solltest wieder wechseln. 
  • Die Zahlungsmodalitäten: Verträge per Vorkasse sind oft billiger, aber wenn der Anbieter pleite geht, ist das Geld weg. Auf Rechnung bist du auf der sicheren Seite. 
  • Der Neukundenbonus: Achte auf die Bedingungen für den Bonus. Einen Sofortbonus würde ich immer einem Bonus mit Bedingungen vorziehen. Der Bonus wird entweder überwiesen oder mit den Kosten nach Ende der Mindestvertragslaufzeit verrechnet. 

Nutze Vergleichsportale, um den besten Tarif zu finden 

Den besten bzw. günstigsten Anbieter zu finden, ist heutzutage zum Glück kinderleicht. Wenn du die letzte Gasabrechnung und die Zählernummer parat hast und ebenso die Kündigungsfrist kennst, kann es schon losgehen. Du kannst übrigens auf den Vergleichsportalen auch schon Monate im Voraus wechseln. Dann vergisst du es später nicht.

Ich kann keinen Anbieter empfehlen, denn die Angebote wechseln ständig und jeder von uns hat andere Vorstellungen von seinem optimalen Anbieter. Was ich aber ausdrücklich empfehlen will ist die Nutzung von Vergleichsportalen, damit du zu jedem beliebigen Zeitpunkt die besten Angebote vergleichen kannst.

Nutze dazu die voneinander unabhängigen Portale Check24(*) oder Verivox(*) oder besser beide! Hintergrundinformationen zu Vergleichsportalen und warum sie so praktisch sind, habe ich hier zusammengestellt. Finde auch du den für dich passenden Tarif und spare viel Geld!  

Erlebe schnellen Spar-Erfolg

Prüfe deinen aktuellen Tarif und starte den Vergleich!

Quellen: Bundesnetzagentur, Bund der Energieverbraucher e.V.

Was bedeutet der Stern (*)?

Bei den Links, welche mit einem Stern (*) gekennzeichnet sind, handelt es sich um Affiliate-Links. Verwendest du diesen Link und schließt dann z. B. einen Vertrag ab oder führst einen Kauf durch, so erhalte ich eine Provision vom Anbieter. Für dich entstehen keine Nachteile beim Kauf, Vertrag oder Preis. Für dich ist es besser wenn du mehrere, voneinander unabhängige Portale wie Check24 und Verivox nutzt.

Mehr dazu in meinen Disclosures.




Schreibe einen Kommentar